Home
AKTUELL
Konzerte
Ständiger Dirigent
Von damals bis heute
Repertoire
Pressespiegel
Terminkalender
Kontakt
Impressum
DSGVO Datenschutz
Links

Das Kantatenorchester im Spiegel der Presse


8.03.2016 General-Anzeiger

Abendsegen zum Abschluss
Mit seinem Kammerchor Paeda Vocale war der Chorgründer und -leiter Wolfram Kuster gleich zweimal zu hören. (...) Den Anfang machten (...) zwei Motetten (...) von Bach. Hiermit entsprach Kuster seinem Ansatz, Werke für A-capella-Chor mit seinem Chor umzusetzen. Klanglich sehr kontrastreich gelangen die beiden doppelchörigen Werke vor allem dadurch, dass der zweite Chor mit Elisabeth Menke (Sopran), Alexandra Thomas (Alt), Leonhard Reso (Tenor) und Fabian Hemmelmann (Bariton) von vier Mitgleidern der Kölner Vokalsolisten besetzt war. Somit stand der voll besetzte Chor einem Gesangsquartett gegenüber. Flexibel und mit interessanten Echo-Effekten setzten die Musiker auch die zweite Motette Bachs um. (...) überzeugten vorallem die starken Männerstimmen. Mit dem nächsten Werke wurde der Bogen geschlagen zwischen der Alten und Neuen Musik: (...) (Nystedt, Immortal Bach). Dabei ist jeder Sänger auf sich alleine gestellt. Der Kammerchor positionierte sich dafür in einem großen Kreis und setzte das Werk gekonnt um.
(...) Im zweiten Teil kam auch das Bad Godesberger Kantatenorchester zum Einsatz (...).
Faszinierend gelang die Mischung aus den Klängen des 16. Jahrhunderts und neueren Klangfarben, die vor allem vom Orchester eingebracht wurden. Majestätisch und schwungvoll erklang das "Veni, Sancte Spiritus" (...). Für den anhaltenden Applaus nach dem gelungenen Konzert bedankten sich die Musiker mit einem dreichörigen Abendsegen.

13.05.2015 General-Anzeiger

Konzertgenuss im historischen Saal
(...) Zum neunten Mal präsentierte das Ensemble unter der Leitung von Wolf Kuster ein Programm, das Müttern, Söhnen und Töchtern ebenso gefielt, wie dem sonstigen Publikum. Der gut gefüllte historische Gemeindesaal der Erlöserkirchengemeinde bot eine besonders schöne Umgebung und geradezu prädestiniert für Konzerte. (...) Pianistin Luisa Imorde spielte perlend leise Töne und brachte ebenso den Sturm der Gefühle zum Ausdruck, der den 19-jährigen Chopin erschütterte, als er sein Klavierkonzert schrieb. Kuster erläuterte dem Publikum, dass der Komponist zum damaligen Zeitpunkt in eine bekannte Opernsängerin verliebt war. (...) Die Solistein wurde präzise und facettenreich vom Kantatenorchester begleitet.

13.05.2014 General-Anzeiger

Musik und Mahl in wunderschönem Ambiente
"Was schenkt man zum Muttertag? Eine Konzertkarte oder ein Essen im Restaurant? Beim Klassikbuffet des Bad-Godesberger Kantatenorchesters (...) bekam man beides: Genuss für Ohren und Gaumen. (...) .. homogener Gesamtklang, den das Publikum (...) mit viel Applaus würdigte.

17.09.2013 General-Anzeiger

Wippende Füße im Takt der Musik
"(....) Anlässlich des Benefizkonzerts des Bad Godesberger Kantatenorchesters war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. (....) Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann begrüßte das Publikum und dankte in einer kleinen Ansprache allen Beteiligten für ihr Engagement. Auch Demba Buaró war als Vertreter des Landes Guinea-Bissau anwesend und zeigt sich überaus dankbar. "Ich fühle mich sehr geehrt und kann es immer noch nicht ganz recht glauben" (...) Schnelle, föhliche, aber auch dunkle und düstere Klänge wie bei Bachs Konzert für Klavier und Orchester gestalteten das Konzert abwechslungsreich. Sanfte, melodische Töne wurden den Zuhörern bei Rollas Konzert für Bassetthorn und Orchester geboten. (...)"

23.04.2011 General-Anzeiger

Kraftvolle Melodien erfüllen Kirchenraum
"(....) Den hohen Ansprüchen, die das Bad Godesberger Kantatenorchester an sich selbst stellt, wurden auf die Aufführungen des Konzerts in A-Dur von J. S. Bach und der Motette "Exsultate, jubilate" von W. A. Mozart gerecht. (....)"

17.03.2010 General-Anzeiger

Drei Variationen der Messe
"(...) Es war schon ein außergewöhnliches Konzert, das die begeisterten Zuhörer in der St. Marien-Kirche erlebten.(....) Die anspruchsvolle Partitur (von Arvo Pärts "Berliner Messe") gelang den Ausführenden recht passabel. Das Schlusswort war J. S. Bach vorbehalten. Seine Messe in A-Dur erfuhr, nun wieder unter Kusters Dirigat, eine lebendige Darstellung (...)"

29.10.2009 General-Anzeiger

Vielfalt lässt keine Zeit für Pausen
"(....) Das Bad Godesberger Kantatenorchester spielte (bei der "Langen Nacht der Kirchenmusik) unter anderem eine "Aria" von Händel sehr schön fließend (....)"

08.11.2005 General-Anzeiger

Jubiläumskonzert (30 Jahre GKO) in der Heilig-Kreuz-Kriche

zu Ouvertüre D-Dur Nr. 3, J. S. Bach:
"(...) Der erste Satz, die eigentliche Ouvertüre, gefiel durch klangschönes und homogenes Spiel (...), diszipliniert und flüssig wurde der Allegro-Teil ausgeführt. Lebendig und ausdrucksvoll zeichnete das Orchester das Linienspiel der berühmten "Air" nach, schwungvoll und agil gerieten die folgenden Tanzsätze (...)"

zu Konzert f. Violine, Oboe und Streicher d-Moll:
"(...) Die beiden Solisten harmonierten hier ausgezeichnet miteinander, dialogisierten munter im Allegro, vertieften sich mit ausdrucksstarkem Spiel in das Adagio, des melancholische Linien über einer hingetupften Orchesterbegeleitung ausbreitete, und brillierten mit vitalem Zugriff im Schlusssatz. (...) Dass im Kantatenorchester der Geist der Musik waltet, davon legte das Konzert beredtes Zeugnis ab. Das zahlreich erschienene Publikum dankte mit starkem Applaus."

07.11.2004 General-Anzeiger

Konzert zur Erinnerung an W. Dietzel mit Werken J. S. Bach in der Johanneskirche
"(...) Die beiden Solisten, noch Schüler des "Päda", bewährten sich spontan in dem lebendig vorgetragenen Vivace (Konzert f. 2 Violinen d-Moll), und im Largo erlebte man einen beispielhaft pointierten Dialog der Geigen vor dem großflächig und großzügig musizierenden Orchester. (....)
Ein imponierendes Konzert und ein würdiges Andenken an den Kirchenmusiker und Dirigenten Wolfgang Dietzel."

22.03.2001 General-Anzeiger

Erster Höhepunkt unter neuem Dirigat
"Sieben Barockkonzerte enthielt das Programm des Kantatenorchesters, das unter dem Gesamttitel "Primavera" am Sonntag in der Erlöserkirche geboten wurde (...)
(...) ein Frühlingskonzert mit musikhistorischem Tiefgang
(...) Verantwortlich für die hervorragende Leistung: Das von Dirigent Wolfram Kuster inspirierte und sensibilisierte Orchester und ausgezeichnete Solisten."

14.01.2001 General-Anzeiger

Eine eindrucksvolle Interpretation des Weihnachtsoratoriums
"(...) Die sehr große Kantorei der Christunskirche, (...) trug diesen zweiten Teil des Oratorium gemeinsam mit dem ebenso homogen wie differenziert musizierenden Kantatenorchester; darin waren soviele gute Instrumentalisten, dass die Begleitung der Arien mit Oboe, Fagotte, Geige und Basso continuo auf das Schönste geriet.
(...) ein Höhepunkt der Bad Godesberger Kirchenmusik (...)"

12.04.2000 General-Anzeiger

Üppige Klangfülle und großzügige Einfachheit
"Der neue Ansatz des Kantatenorchesters hat sich bei dem Konzert in der Herz-Jesu-Kirche auf Anhieb als Erfolg erwiesen. Das Zusammenspiel mit jungen Solisten aus verschiedenen Rängen des Wettbewerbs "Jugend Musiziert" gab wechselseitige Impulse und hat auch wohl viele Konzertbesucher angezogen. (...) Die Wechselwirkung der Soli mit dem transparent und nobel musizierenden, erfahrenen Orchester gelang unter dem Dirigat von Wolfram Kuster beispielhaft."

1./2.11.2000 General-Anzeiger

"Das Konzert in der Marienforster Kirche zum 25-jährigen Bestehen des Godesberger Kantatenorchester geriet zu einer strahlenden Geburtstagsovation. (...) Die Aufführung stellt recht eigentlich die Erfüllung eines Versprechens dar. Die gestandenen Streicher des Kantatenorchesters hatten sich durch Kusters Vermittlung mit der musizierenden Jugend verbündet. (...) Reicher Beifall eines großen, dankbaren und ebenfalls festlich gestimmten Publikums in der Marienforster Kirche."